Die Trendwende ist geschafft – jetzt nicht nachlassen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Freundinnen und Freunde der SPD,
eine ereignisreiche Wahlkampfwoche liegt hinter uns: Am letzten Sonntag begeisterten Christian Ude und Margarethe Bause in ihrer ersten gemeinsamen Bierzeltveranstaltung in Keferloh mehr als 1.000 Gäste. Am Montag trat Christian Ude beim Politischen Frühschoppen in Gillamoos auf und verdeutlichte vor über 2.000 Besuchern seinen Anspruch, bayerischer Ministerpräsident zu werden: „Wir Sozialdemokraten werden das Gemeinwohl in den Mittelpunkt rücken und das Gemeinwohl durchsetzen.“ Das nächste Etappenziel am 4. September war das TV-Duell, das Ude in Höchstform meisterte. Seine Botschaft war ebenso klar wie überzeugend: „Eine Politik ohne Skandale und Affären gibt es nur mit einem Ministerpräsidenten Christian Ude“.
Bereits einen Tag später vermelden die Umfragen: die Trendwende ist geschafft, die bayerische SPD konnte innerhalb kürzester Zeit DREI PROZENTPUNKTE zulegen.
Und gestern war in den Zeitungen zu lesen, dass in Bayern immer noch 46 % der Wählerinnen und Wähler keine endgültige Entscheidung getroffen haben. Für uns heißt das: Jetzt ist alles drin – wir dürfen nicht nachlassen und müssen nochmal eine Schippe drauflegen! Die kommende Woche ist entscheidend – jetzt müssen wir den Trend hin zur SPD verstärken.
Das gilt ganz besonders für mich persönlich: mit Listenplatz 21 habe ich eine Startposition, von der aus ich mein Ziel, im nächsten bayerischen Landtag mitzuwirken, nur dann erreichen kann, wenn ich es schaffe, über die Erst- und Zweitstimmen einige Plätze gutzumachen UND wenn die SPD insgesamt möglichst mehr Sitze im Landtag bekommt als bisher.
In diesem Sinne möchte ich noch einmal Christian Ude zitieren: „Ich appelliere an Eltern, an Arbeitnehmer, an Autofahrer, die eigenen Interessen zu wählen! Wenn sie das tun, können wir dem 15. September voller Optimismus entgegensehen.“
Ihr Tim Weidner

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.